• Patrick Stegemann © Lorenz Troll
  • Sören Musyal © Lorenz Troll
  • Danijel Majic © privat

Moderation: Danijel Majić

Die so genannte Alternative für Deutschland hat auf Facebook mehr „Gefällt-Mir“-Angaben als CDU und SPD zusammen. Die Nazi-Hipster*innen der Identitären Bewegung werben mit Hochglanzbildern auf Instagram. In geschlossenen Chatgruppen wird unverblümt zu Gewalt aufgerufen. Längst haben rechte Gruppierungen und Influencer*innen die sozialen Medien als Plattform für ihre Propaganda entdeckt. Ihre Strategien basieren auf Emotionalisierung und Manipulation – und haben offenbar Erfolg. Selbst das BKA stellt fest: „Das Internet ist inzwischen die zentrale Diskussions- und Mobilisierungsplattform für Rechtsextremisten.“ Patrick Stegemann und Sören Musyal haben sich tief in den braunen Digitalsumpf gewagt und mit Aktivist*innen, Expert*innen und Opfern gesprochen. Ihre Recherche zeigt, dass der Hass im Netz ganz reale Auswirkungen hat und sowohl Einzelne als auch die Gesellschaft bedroht.

In Kooperation mit SPACESWORKS

Patrick Stegemann ist Kommunikationswissenschaftler, Soziologe und Regisseur des Dokumentarfilms Lösch Dich. Das gemeinsame Buch mit Sören Musyal So organisiert ist der Hass im Netz. Die rechte Mobilmachung (Econ) erscheint im Januar 2020.
Sören Musyal ist Soziologe und Journalist. Das gemeinsame Buch mit Patrick Stegemann So organisiert ist der Hass im Netz. Die rechte Mobilmachung (Econ) erscheint im Januar 2020.
Danijel Majic ist Journalist bei der Hessenschau mit den Themenschwerpunkten Rechtsextremismus, Neue Rechte und Balkan.
Pfeil nach oben