• Isabelle Lehn © A. Sophron
  • Sarah Diehl © Nane Diehl
  • Katharina Borchardt © privat

Moderation: Katharina Borchardt

Die eine unterzieht sich den Strapazen (und Kosten) der Reproduktionsmedizin. Die andere hat sich für ein kinderfreies Leben entschieden und steht für die „Regretting-Motherhood-Bewegung“ erst gar nicht zur Verfügung. Die K-Frage birgt einiges an Erregungspotenzial. Mit Isabelle Lehn und ihrem jüngst erschienenen Roman Frühlingserwachen über eine werdende Schriftstellerin namens Isabelle Lehn, die Mutter so richtig nicht mehr wird, und mit Sarah Diehl, die in ihrer Streitschrift Die Uhr, die nicht tickt erklärt, warum sie sich für ein Leben ohne Kind entschieden hat, bringen wir zwei Autorinnen zusammen, die offen wie wenige über eine der persönlichsten Fragen im Leben einer Frau geschrieben haben.

In Kooperation mit SPACESWORKS und dem Frauenreferat
der Stadt Frankfurt

Isabelle Lehn ist Schriftstellerin und lebt in Leipzig, wo sie auch als Dozentin am Deutschen Literaturinstitut tätig ist. Frühlingserwachen (S. Fischer) ist ihr zweiter Roman und erschien 2019.
Sarah Diehl lebt als Autorin, Filmemacherin und Aktivistin in Berlin. Ihr Buch Die Uhr, die nicht tickt. Kinderlos glücklich (Arche) erschien 2014.
Katharina Borchardt ist Redakteurin und Moderatorin bei SWR2 und Mitglied der Jury für den Deutschen Buchpreis 2020.
Pfeil nach oben