• Alice Hasters © H. Henkensiefken
  • Meron Mendel © Felix Schmitt
  • Sibel Schick © Valerie-Siba Rousparast
  • Selma Wels © Carolin Weinkopf

Moderation: Selma Wels

Es ist nicht okay, Menschen zu fragen, woher sie „wirklich“ kommen, sie nach ihrem Äußeren zu beurteilen oder auszugrenzen. Dinge, die man eigentlich nicht erklären muss und die dennoch für einen Teil der Bevölkerung in Deutschland nicht selbstverständlich sind. Rassismus und Antisemitismus sind Alltag. Betroffene haben ihre jeweils ganz eigene Geschichte von Diskriminierungserfahrungen – doch die Gemeinsamkeiten zeichnen ein Bild von Strukturen und Denkmustern, bei denen sich manche unangenehm ertappt fühlen. Einer der Reflexe darauf: Was ist denn heutzutage noch okay? Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Darüber müssen wir reden.

In Kooperation mit Tishman Speyer

Alice Hasters arbeitet unter anderem für die Tagesschau und den RBB. Ihr Buch Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten (hanserblau) erschien 2019.
Meron Mendel ist Pädagoge und Direktor der Bildungsstätte Anne Frank. 2019 hat er gemeinsam mit Eva Berendsen und Saba Nur-Cheema den Band Trigger Warnung. Identitätspolitik zwischen Abwehr, Abschottung und Allianzen (Verbrecher Verlag) herausgegeben.
Sibel Schick ist freie Autorin und Journalistin und schreibt unter anderem für die taz, das Missy Magazine und Spiegel Online.
Selma Wels ist Verlegerin des deutsch-türkischen binooki-Verlags.
Pfeil nach oben